· 

Wem vertraue ich mein Geld an?

Werbung

 

Diese Frage werden viele wahrscheinlich im ersten Moment mit „am liebsten niemanden!“ beantworten - „Mein Geld ist mein Geld!“ -.

 

Nächste Frage: Wer von Ihnen hat ein Sparbuch z.B. bei einer Bank? Wenn Sie diese Frage mit „Ja“ beantworten, dann gehören Sie zu der Mehrheit, die zwar anderen misstraut, aber aufgrund von mangelndem Wissen, genau das Gegenteil erreicht: anstatt Ihr Geld zu schützen, geben Sie die Kontrolle komplett ab. Denn wenn die Bank Insolvenz anmeldet, sind Ihre Ersparnisse weg! *

 

Wonach sehnen wir uns?

 

Wenn man Umfragen liest, sieht man oft, dass sich die meisten von uns, Gesundheit, ein Eigenheim, eine glückliche Familie und schöne Urlaube bzw. Freizeitaktivitäten wünschen und diese Dinge zugleich mit einem glücklichen Leben verbinden. Zudem möchten wir „sorgenfrei“ sein.

 

Ist das alles überhaupt möglich?

 

Nun ja, um diese Dinge zu erreichen, gehört eine Portion Glück dazu. Dieses Glück kann keiner vorherbestimmen bzw. versuchen zu forcieren.

Was wir machen können, ist uns weiterzubilden. Je höher unsere Bildung und Fachkenntnisse, desto höher sind unsere Chancen ein gutes Gehalt zu verdienen und uns zumindest die materiellen Dinge zu leisten, die wir uns wünschen: ein Eigenheim, schöne Urlaube und Freizeitaktivitäten.

Wenn wir weiterhin fleißig und diszipliniert sind, können wir im Verlauf der Jahre einiges sparen und beiseitelegen. Damit das gesparte Geld über die „Sparjahre“ kein Wertverlust (Inflation) erleidet oder sich sogar vermehrt (Rendite), ist es sinnvoll dieses zu investieren.

Wenn Sie von Investments allerdings wenig verstehen, sollten Sie sich zuerst neutral informieren und herausfinden welche die richtige Anlagestrategie für Sie ist.

 

Wo kann man heutzutage eine neutrale Beratung bekommen? Zum Beispiel bei uns!

 

Als unabhängige Anlageberaterin und Vermögensverwalterin, sorge ich dafür, dass Sie das 1x1 zum Thema Geldwissen erlernen und die richtige Strategie für sich finden.

 

Sind Sie daran interessiert? Dann fragen Sie bitte nach!

Eine unabhängige Beratung lohnt sich immer!

 

*(alles was über die Einlagesicherung der Banken (100.000 Euro) liegt)

Offenlegung: Keiner der Inhalte dieses Internetauftritts stellt eine Anlageberatung, Finanzanalyse oder ein Angebot bzw. ein Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Vertrags oder Wertpapieres dar. Bitte beachten Sie meine Hinweise im Impressum

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    S. Hellmann (Donnerstag, 12 September 2019 12:25)

    Hallo Frau Waterboer,

    vielen Dank für die informative Erstberatung. Ich fand es transparenter als bei der Hausbank und mir gefällt das ich die Kontrolle über meine Anlagen behalte.

  • #2

    P. Schunath (Dienstag, 24 September 2019 09:19)

    Mit Interesse lese ich immer wieder die neuesten Blogeinträge von Ihnen, um wieder mehr über das Thema Geld zu erfahren. Gerade die verständliche und offene Art, wie Sie, Frau Waterboer, über diese ganze Thematik schreiben und mir näher bringen, lässt mich selbst auch offener damit umgehen. Vielen Dank.