· 

Warum muss ich für eine unabhängige Beratung bezahlen? Was habe ich davon?

Werbung

In den letzten Jahren ist in Deutschland der Glaube entstanden, dass Finanzberatung kostenlos ist. Das heißt, wir erwarten, dass eine Person (Berater/in) sich unser Anliegen anhört, mit uns eine passende Finanzplanung macht, um unsere Finanzziele zu erreichen und dann diese in die Praxis umsetzt, steuert und (in den meisten Fällen) über mehrere Jahre erfolgreich überwacht. Darüber hinaus erwarten wir eine hohe Ehrlichkeit und Transparenz.

Würden Sie Ihre Arbeitszeit und Fachwissen einer fremden Person kostenlos zur Verfügung stellen? Und das sogar für mehrere Jahre?

Nehmen wir an, Sie würden einen handwerklichen Beruf (Beispielsweise im Sanitärbereich) ausüben. Würden Sie ein Bad planen, die Arbeiten ausführen und kontrollieren und am Ende nur die Materialkosten 1 zu 1 an den Kunden weitergeben?
Deshalb kostet ein unabhängiger Berater oder Beraterin.


Welche anderen Vorteile habe ich, wenn ich diese Dienstleistung in Anspruch nehme?
In der Finanzwelt gibt es einige Möglichkeiten, die derzeitige Null-Zins Politik entgegenzuwirken bzw. zu überbrücken. Mithilfe von u. a. Aktien, Anleihen, ETFs und z. B. Fonds, gibt es unterschiedliche „Wege“ eine positive Rendite zu erzielen. Sie bezahlen Ihren unabhängigen Berater/in, damit er oder sie den besten Weg für Ihr Geld findet.
Wenn Sie in Zinsprodukte (z. B. in Lebensversicherung) investiert sind, stehen Sie momentan in einer „Sackgasse“. Trotzdem müssen Sie da raus, denn Sie wollen zum Ziel: eine gute und ausreichende Altersvorsorge. Im Straßenverkehr würde Ihr Navigationssystem eine neue Route berechnen. So ähnlich wäre es, wenn Sie mit einem unabhängigen Berater/in zusammenarbeiten würden. Er oder sie wären dafür zuständig, Sie und Ihr Geld aus der Sackgasse zu führen und sie wieder im Kurs zu bringen. Das ist ein weiterer Vorteil einer solchen Finanzdienstleitung.


Ab wann lohnt sich das?
Prinzipiell immer, denn eine unabhängige Beratung kann Sie ggf. vor falschen Entscheidungen schützen, auch wenn Sie gerade am Anfang des Vermögensaufbaus stehen. Außerdem muss eine Beratung nicht gleich ein Dauer-Mandat zur Folge haben. Es geht auch stundenweise!
Falls Sie bereits ein kleines/großes Vermögen haben, dann kann Ihnen ein unabhängiger Berater/in helfen, dieses entweder weiter aufzubauen oder in Form eines Entnahmeplans, als zusätzliches Einkommen einzusetzen. Soll Ihr Nachkommen davon auch profitieren? Auch für dem Fall können Sie eine flexible Planung mit Ihrem Berater gestalten.
Wichtig dabei: die vereinbarte Strategie sollten Sie verstehen und nachvollziehen können. Zudem sollte ein Mehrwert erkennbar sein. Anders gesagt, Ihr Vermögen sollte, trotzt Berater/in-Kosten und wie in der gemeinsamen Planung vereinbart, langfristig wachsen!

 

Offenlegung: Keiner der Inhalte dieses Internetauftritts stellt eine Anlageberatung, Finanzanalyse oder ein Angebot bzw. ein Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Vertrags oder Wertpapieres dar. Bitte beachten Sie meine Hinweise im Impressum

Kommentar schreiben

Kommentare: 0